Rolladen steuern mit Pi

Post to Twitter

RasPi mit Fernbedienung   Im aktuellen JavaAktuell wurde ein Artikel über die Ansteuerung von Rolläden mittels Raspberry Pi veröffentlicht. Bei JavaAktuell handelt es sich um ein Magazin des iJUG (Interessenverbund der Java User Groups). Das Magazin richtet sich an Java Entwickler und die Artikel werden von Anwendern, die spezialisten in Ihrem Gebiet sind, verfasst.

Wer die aktuelle Ausgabe noch nicht in seinen Händen hält, kann hier schon mal in den Artikel reinlesen.

3 Responses to “Rolladen steuern mit Pi”

  1. Robert says:

    nachdem der GPIO 6 Ausgänge hat, könnte man damit also 6 Relais steuern? Wo läuft denn die JavaFX-Code, der die Abb 3 realisiert? Und könnte man das auch per default timergesteuert handhaben , mit manuellem Eingriff von einem Linux-System / einer Android-App aus? Wie würden Linux und Pi kommunizieren (Protokoll)?

  2. Robert says:

    Ach ja, und wenn ich keinen HDMI-fähigen Fernseher habe, wie kann ich dann die Console des PI nutzen? oder brauche ich die gar nicht (telnet/ssh-Zugang)?

  3. rjahn says:

    Dir stehen auf jeden Fall 8 PINs frei zur Verfügung. Ja, du könntest pro PIN 1 Relais steuern. Die JavaFX App läuft auf einem Windows PC und kommuniziert über das Netzwerk mit dem Pi. Die App war ja eher nur als Showcase gedacht. Im täglichen Gebrauch ist die App eher unnötig.

    Meine Lösung läuft z.B. timer gesteuert. Jeden Mo-Fr gehen die Rolläden um 07:00 nach oben und am Abend wieder automatisch nach unten. Die Zeit ändert sich (Sommer/Winter/Herbst/...). Die Kommunikation läuft bei mir über SMS (wie im Artikel beschrieben), aber kann beliebig umgesetzt werden.

    Eine Android App ist überhaupt kein Problem, es kann aber auch ein script verwendet werden zum steuern. Da gibt es keine Grenzen.

    Die Kommunikation? Das hängt davon ab was man möchte. Wenn die Steuerungssoftware ständig laufen soll und Logik beinhaltet, dann kann man zB über Sockets kommunizieren oder man verwendet einen JEE Ansatz mit einem Application Server. Dann könnte man auch ein Webinterface umsetzen usw.

    Wenn kein HDMI fähiger Screen verfügbar ist, kein Problem. Man braucht nicht mehr als einen ssh client. Falls man Zugriff auf den X-Server benötigt, dann kann auch VNC installiert und verwendet werden. Natürlich macht sich auch ein kleiner Touch-Screen ganz gut... Aber wie gesagt, ssh ist mehr als ausreichend.

Leave a Reply

Spam protection by WP Captcha-Free