This website uses cookies for visitor traffic analysis. By using the website, you agree with storing the cookies on your computer.More information

Category: Media

SIB Visions in the press

Post to Twitter

We got a page in the current edition of FRESH VIEW on technologies.

Read the whole article - it is available in English and Chinese.

JVx in den Medien - Single Sourcing

Post to Twitter

In der aktuellen Ausgabe von Java Aktuell ist der Artikel Single Sourcing mit JVx enthalten. Darin wird anhand eines kurzen Beispiels erklärt, wie der Single Sourcing Mechanismus in JVx umgesetzt wurde. Die Beispiel Anwendung wird als Desktop Anwendung bzw. Web Anwendung gestartet, und das ohne auch nur eine Zeile Source Code zu verändern.

Der Artikel zum Nachlesen: Single Sourcing mit JVx, Java Aktuell Q1-2011

Das Magazin, Java Aktuell, erscheint vierteljährlich und wird vom Interessensverbund der Java User Groups e.V (iJUG) herausgegeben.

Single Sourcing in aller Munde

Post to Twitter

Der Begriff Single Sourcing wird nicht nur von JVx geprägt! Auch die Rich Ajax Platform (RAP) aus dem Eclipse Ökosystem stellt einen Lösungsansatz bereit. Der Grundgedanke ist der selbe: Write once - "run everywhere". Auf den Punkt gebracht: Eine Anwendung läuft sowohl als Desktop Applikation als auch im Browser als HTML/Ajax Applikation - ohne eine Veränderung am Source Code durchführen zu müssen.

Keine Frage. Mit dem Eclipse Ökosystem erhält man ein mächtiges Werkzeug mit dem nahezu jeder Wunsch in Software umgesetzt werden kann. Der Preis dafür darf jedoch nicht außer acht gelassen werden. Denn die Einarbeitung in die Technologie und die Menge an APIs ist enorm und mit nicht zu unterschätzendem Aufwand verbunden. Weiters existieren sehr starke Abhängigkeiten zwischen den APIs und den eingesetzten Bibliotheken. Die Wartung von Anwendungen und Projekten wird durch die Komplexität nicht gerade vereinfacht. Im Grunde bekommt man sehr viele Möglichkeiten geschenkt, muss aber die Folgen der Komplexität sowohl während der Entwicklung als auch bei der Wartung in Kauf nehmen.

Wenn es um Vereinfachung und Überschaubarkeit geht, dann führt an JVx kein Weg vorbei! Das Framework ist einerseits leicht zu erlernen und andererseits verkürzt es die Entwicklung von Datenbank lastigen Anwendungen. Außerdem verzichtet JVx auf Abhängigkeiten und vereinfacht dadurch sowohl Entwicklung als auch Wartung. Zusätzlich zu Single Sourcing erhält man mit JVx ein Full-Stack Application Framework unter anderem mit RPC und Session Management. Und mit den AddOns für Android und .NET stehen die Türen für mobile Geräte weit offen.

Unser Tippspiel im Einsatz

Post to Twitter

Die Fußball WM ist bereits voll im Gange. Unser Tippspiel ist seit dem ersten Spieltag voll im Einsatz und läuft bisher ohne Probleme. Besonders stolz sind wir darauf, daß es sich bei der installierten Version noch immer um die WJAX Challenge Version handelt. Es war nicht viel Aufwand nötig um das Tippspiel für den Einsatz vorzubereiten. Das besondere daran ist, daß einerseits die Funktionen ganzheitlich durchdacht wurden und es bisher zu keinerlei Fehlern gekommen ist. Unser Entwicklungsteam hat eine hervorragende Performance abgeliefert!

Doch um ehrlich zu sein, entspricht die aktuelle Version nicht ganz der WJAX Version, da für den Spielbetrieb ein paar nützliche Features sein mussten:

  • Quick Tipp

    Ähnlich wie der Quick Tipp beim Lotto, gibt es die Möglichkeit alle Spiele eines Spieltages automatisch tippen zu lassen. Doch wer nun meint es handelt sich bei den Tipps um reine Zufallszahlen, der irrt. Wir berechnen und verteilen die Wahrscheinlichkeiten aufgrund des FIFA Rankings der Mannschaften.

  • Live Spielstände

    Die Spielstände werden laufend aktualisert und ermöglichen somit die Punktevergabe in Echtzeit. Dadurch sind die Punkte unserer Benutzer immer aktuell, abhängig vom Spielstand.

Etwas ungewöhnlich erscheint der Tippschluß abhängig vom ersten Spiel eines Spieltages. Es muss somit immer der gesamte Spieltag getippt werden, bevor der Annahmeschluß erreicht wurde.

Der große Vorteil an diesem Vorgehen ist, daß nach dem Start des ersten Spieles, eines Spieltages, sofort alle Tipps für die anderen Benutzer zur Verfügung stehen. Dadurch erreichen wir die bestmögliche Transparenz und die Tipps können verglichen werden (was wäre wenn...).

Diese Transparenz fehlt im Moment noch bei dem Weltmeister Tipp, da dieser nicht in der Statistik angezeigt wird. Doch dafür haben wir schon eine Lösung parat...

An dieser Stelle bedanken wir uns auch vielmals bei allen Spielern und sind schon sehr gespannt auf Feedback bzw. wer am Ende zu den Gewinnern zählt.

Wir sind Gastgeber des JUGAT Events im Mai

Post to Twitter

Die Java User Group Austria, kurz JUGAT, ist am 20.05.2010 zu Gast bei SIB Visions.

Wir halten einen Vortrag über die Entwicklung von Business Applikationen mit JVx und zeigen Live wie eine professionelle Datenbank Applikation, ohne doppelten Boden, mit Eclipse und dem Enterprise Application Framework - JVx, in kürzester Zeit erstellt werden kann.

Ein weiterer Programmpunkt ist ein Vortrag über (J)Ruby und die Erstellung von PDF Dokumenten aus HTML Vorlagen mit Ruby Skript.

Fundtruhe

Post to Twitter

Bei der Umsetzung unserer WebUI stoßen wir immer wieder auf interessante Tools und Frameworks. Zwei davon sind aufgrund des Ansatzes sehr interessant:

  • OpenSAGA

    Die Ziele des Frameworks sind sehr verwandt mit denen von JVx: geringer Einarbeitungsaufwand, Technologieabstraktion, Standardplattform.

  • OpenWGA

    Unter der Haube steckt ein Framework zur Erstellung von Web Applikationen. Damit erstellt wurde ein CMS. Der Ansatz wirkt sehr frisch, allerdings gibt es eine spezielle IDE, eine spezielle Script Sprache usw. Man muss sich also aufwändig einarbeiten und ist dann recht schnell abhängig.

JVx und das Tippspiel Packung

Post to Twitter

Im Java Magazin 05.2010 ist nun unser Bericht über das Fußball Tippspiel "Packung!" enthalten.

Nach einer ausführlichen Erklärung der Architektur und einigen Anwendungsfällen von JVx, wird anhand einer konkreten Tippspiel Maske erklärt, wie mit JVx gearbeitet wird um effizient und schnell zum Ergebnis zu kommen.

Abschließend ist auch noch unsere Android Anwendung zu sehen, die ebenfalls mit JVx umgesetzt wurde.

Der Artikel zum Nachlesen: JVx Java Magazin 05.2010

Der erste Auftritt von JVx in den Medien

Post to Twitter

In der Ausgabe 04.2010 des Java Magazin ist ein äußerst interessanter Artikel, von Florian Müller, über JVx erschienen. Dieser Artikel gibt einen kurzen Einblick in JVx, erläutert kurzerhand die Idee hinter JVx und zeigt ein kurzes Code Beispiel. Alles in allem, ein gelungener Einstieg von JVx in die Medienwelt.

Der Artikel zum Nachlesen: JVx Java Magazin 04.2010

Die kommende Ausgabe 05.2010 enthält einen Beitrag von mir, über die Umsetzung unseres Beitrages zur W-JAX Challenge 09. In dem Artikel erkläre ich was es mit JVx auf sich hat und anhand eines Beispiels versuche ich die Einfachheit und Effizienz zu verdeutlichen.

Der Artikel ist schon seit einigen Wochen bei IT-Republik zu finden: Hier